Um zu entscheiden, welche Position auf der Brück am besten zu den eigenen Fähigkeiten passt, braucht man zuerst diese Übersicht.
BlogWelt der Zeitreisen

Auch wenn man nur in einem Simulator unterwegs ist, wie wir ihn im Limbus zum Training zukünftiger Sternenflotten-Offiziere haben, sollte man sich dennoch von Anfang seiner Ausbildung an gut überlegen, welchen Platz man im Cockpit eines Raumschiffes übernehmen will. Man sollte seine Wahl sehr gut an seine Fähigkeiten und Eigenschaften anpassen. Als Entscheidungshilfe haben wir hier einmal die wichtigsten Anforderungen an die einzelnen Positionen zusammengestellt.

Captain

Du entscheidest, ob du hilfreich oder überflüssig sein willst!

Der Captain hat als einziges Crewmitglied keine Steuerelemente zu bedienen. Dafür hat er jederzeit die nähere Umgebung des Schiffes im Blick und verfolgt natürlich ganz genau die Aktivitäten der anderen. Gerade zu Beginn der Simulation kann es hilfreich sein, wenn eine Person den Ton angibt. Genau so schnell kannst du dich als Captain aber auch überflüssig machen, wenn du z.B. die anderen zu oft anschreist oder schlechte Entscheidungen triffst. Es hat nicht erst eine Meuterei auf der Artemis gegeben! Und die Brückencrew kommt im Notfall (oder bei Personalmangel) auch durch aus ohne einen Captain aus.


Pilot

Fake it until you make it!

Der Pilot ist für ein geschmeidiges Manövrieren des Schiffes, das Andocken an Raumstationen und die Steuerung der Schutzschilde verantwortlich. Ein gutes Orientierungsvermögen kann nicht schaden, aber wenn die anderen Crewmitglieder geduldig sind, wird es sie sicher nicht stören ein paar Mal im Kreis zu fliegen. Eure Energie könnte euch dabei nur irgendwann ausgehen. Außerdem bekommst du sehr coole Steuerknüppel, mit denen du Richtung und Geschwindigkeit steuerst. Damit hast du auch die Macht über den Warp-Antrieb! Eigentlich muss der Pilot also nichts können, er sollte nur nicht unbedingt in ein schwarzes Loch fliegen…


Waffenoffizierin

Vorsichtig mit den Minen!

Als Waffenmeister bist du die erste Instanz im Gefecht. Du musst gut auf dein Waffenlager achten, aber gleichzeitig den Gegner im Blick haben und herausfinden, wie du ihn am effektivsten besiegen kannst. Stimme dich dabei gut mit den anderen ab, denn sie haben wahrscheinlich noch weitere Informationen, die dir helfen werden. Vergiss dabei nicht, den gewünschten Gegner auch an zu visieren und keine Minen abzuwerfen, wenn ihr gerade rückwärts fliegt! Aber mit ein bisschen Übung wirst du deine ganz eigene Kampfstrategie schon finden.


Kommunikator

Pass auf, was du sagst!

Und wen du beleidigen willst! Richtig gelesen! Grundsätzlich kannst du als Kommunikator alles und jeden im Universum beleidigen, wenn dein Ziel aber ein feindliches Schiff mit höherer Kampfkraft ist, könnte das ein schlimmes Ende nehmen. Denn wer sich beleidigt fühlt und dir nicht wohl gesonnen ist, wird dich sofort angreifen. Deine Crewmitglieder sollten also über deine Tiraden bescheid wissen. Außerdem wären sie dir sicher dankbar, wenn du euren Anflug an Raumstationen im Vorhinein ankündigst, damit diese sich bereit machen für den Docking-Vorgang und euch so mit neuer Energie versorgen. 


Wissenschaftlerin

Du hast den Überblick!

Als Wissenschaftler bist du das einzige Crewmitglied mit einem Überblick über den gesamten Quadranten. Du weißt genau, wo Gefahren lauern, wo ihr Unterstützung bekommt und welche Gebiete ihr besser meidet. Du findest heraus, welche Schiffe eure Feinde sind und wo ihre Schwachstellen liegen. Damit lieferst du wichtige Informationen, die als Entscheidungsgrundlage eurer Strategie dienen können. Gerade für dich ist es daher sehr wichtig, dass du viel mit den anderen Crewmitgliedern kommunizierst und ihr so gemeinsam eure Strategie festlegt.


Ingenieur

Wenn du nichts machst, kannst du auch nichts falsch machen.

Als Ingenieur bist du das Crewmitglied, das die anderen am effektivsten unterstützen kann, solange du es nicht verkackst. Denn du bist für die Energieverteilung auf die unterschiedlichen Systeme verantwortlich. Somit kannst du je nach Situation die Leistung der Systeme der anderen erhöhen und das ganze Schiff effizienter machen. Doch vorsicht: Die Systeme müssen auch entsprechend gekühlt werden, um nicht zu überhitzen, das Energielevel muss im Blick behalten werden und die Reparaturcrews müssen koordiniert werden, um Kampfschäden zu beseitigen. Wenn du an einer dieser Punkte nicht aufpasst, kannst du auch mal eben das ganze Schiff im Alleingang zerlegen. Also bevor du etwas kaputt machst, mach lieber gar nichts…