Heute kam eine Mechanikerin völlig eingeschüchtert aus der magischen Dimension zurück. Dies ist ihr Bericht.
BlogUnd sonst so

"Ey! Ey! Macht die Tür auf!"
Ich habe ganz verzweifelt gegen die geschlossene Zug Tür des Limbus Express' gehämmert.
"Schaffner!! Bitte!", habe ich gerufen, aber keine Reaktion.
"Sehr geehrte Fahrgäste, der Zug fährt in wenigen Minuten ab.", ertönte eine Frauenstimme durch die Lautsprecher.
"Super.. dann fahr ich also scheinbar mit...", konnte ich nur denken, "...schon wieder."
Genervt ließ ich mich auf den Boden des Gangs sinken. Neben mir Teppichreiniger und ein merkwürdig aussehendes Gerät, aus Rohren und Kabeln, welches einem Staubsauger ähnelte. Irgendwann muss ich wirklich mal den Fahrplan auswendig lernen.

Da war es 03:16 morgens.
Das konnte eine lange Nacht werden...
Dann musste ich eben dort schlafen. Ich war so erschöpft und machte die Augen zu. Das regelmäßige Tuckern sorgte dafür, dass die Müdigkeit mich schnell einholte.

Als der Zug einige Stunden später anhielt, schreckte ich durch ein Klicken auf.
Irgendetwas war komisch. Ein kalter Windstoß zog durch den Zug. Verwirrt stand ich auf und starrte die aufgesprungene Tür zu meiner Rechten an, welche scheinbar ins Nichts führte.
"Was zum Teufel...?", dachte ich.
Irritiert steckte ich meinen Kopf durch die Tür. Ein Portal. Definitiv. Aber seit wann? Hat der Zug nicht nur ein Portal?
Ich wusste sofort, das muss ich melden! Oder hab ich beim letzten Meeting nicht aufgepasst? Soll das so? Ich überlegte noch, während ich langsam einen Fuß durch das neue, ziemlich finstere, Portal setzte.

Plötzlich schallte ein lautes Geräusch aus der Dunkelheit und ich stolperte geschockt zurück in den Gang. Mit einem lauten Knall flog die Zugtür wieder zu. Ich könnte schwören, ich habe eine Gestalt mit silberner Maske hinter dem Glasfenster der Tür aufblitzen sehen.
Also griff ich schnell nach der Klinke und stemmte sie hoch. Irgendetwas hämmerte gegen das Holz.
Ich stemmte mich mit aller Kraft gegen die Tür, bis das Rütteln aufhörte.
Ich war so geschockt, dass ich mich erstmal wieder neben mein Putzzeug auf den (ziemlich sauberen!) Teppich setzen musste.
"Sehr geehrte Fahrgäste, der Zug fährt in wenigen Minuten ab.", ertönte es durch die Lautsprecher.
Sonst hörte ich nichts mehr. Ich war so erleichtert.

Als ich dann heute Mittag auf die U15 zurückgekehrt bin, bin ich sofrt zum Reaktorraum gestolpert. Ich musste ja jemanden finden, der Ahnung hat. Also, mein Fazit:
"Ich glaube, wir haben ein Problem mit der magischen Dimension."